aktuell

+++ Start: Bundeswettbewerb Philosophischer Essay 2019 – Einsendeschluss 6.Dezember +++ Was veranstalten Sie am Tag der Philosophie? (21.11.) +++

Philosophie-Veranstaltungen in Hamburg

november

Samstag 16.11.2019, 10-17.30 Uhr
Tagesseminar ‚“Ihr bringt mir alle Dinge um.‘ (Rilke) – Alles verfügbar machen als moderner kategorischer Imperativ“, Seminarreihe Kunst und Philosphie, Veranstalter: Dr. Christiane Pohl (www.Philosophische-Praxis-Hamburg.de), Ort: Hotel „Europäischer Hof“ (gegenüber vom Hauptbahnhof Hamburg), Teilnahmegebühr: 100 Euro.

Dienstag 19.11.2019, 19 Uhr
Filmdiskussion „Überwachung Film: Anon (Niccol 2014)“, ab ca. 21 Uhr Diskussion mit Dr. habil. Nils Zuraswski (Kriminologische Soziologie,Universität Hamburg) u. Dr. Florian Zappe (Amerikanistik, Universität Göttingen), Veranstalter: Universität Hamburg, Ort: Abaton Kino, Allende-Platz 3

Dienstag 19.11.2019, 16-19 Uhr
Praxis-Buffet für Philosophielehrer
Veranstalter: Landesinstitut + Fachverband Philosophie Hamburg, Ort: Li.Hamburg
In dieser Veranstaltung servieren Hamburger Philosophielehrer Häppchen aus ihrem eigenen Unterricht. Angeboten werden erprobte Rezepte und Best-Practice-Beispiele, vorwiegend aus dem Unterricht der Jahrgangsstufen 9 und 10 der Stadtteilschule und des Gymnasiums. Die vorgestellten Leckereien können direkt mit nach Hause genommen und nachgekocht werden. Wer eigene Beispiele inhaltlicher oder methodischer Art aus seinem Unterricht anbieten möchte, melde sich im Vorfeld bei Hans Christof Kräft unter hans-christof.kraeft@li-hamburg.de

Mittwoch 20.11.2019, 18 Uhr
Vortrag „Philosophische Anthropologie im 21. Jahrhundert: Der Mensch im abgrenzenden Vergleich zu Tier, Maschine und Seinesgleichen„, Referent: Prof. Dr. Joachim Fischer (Institut für Soziologie, Technische Universität Dresden), Ringvorlesung „Was ist der Mensch? – Neue Beiträge zur philosophischen Anthropologie“, Veranstalter: Universität Hamburg, Ort: Edmund-Siemers-Allee 1, Hauptgebäude Hörsaal J, Eintritt: frei

Donnerstag 21.11.2019
Welttag der Philosophie Hier können Sie Ihre Aktion in den Veranstaltungskalender eintragen.

Montag 28.11.2019, 19.30 Uhr
Lesung und Gespräch „Über die Vergänglichkeit. Eine Philosophie des Abschieds“ Referentin: Dr. Ina Schmidt, Veranstalter: BRAINERY-Ideen fürs Leben, Ort: BRAINERY, Bäckerbreitergang 12, Eintritt: 9,70 Euro

dezember

Montag 02.12.2019, 19 Uhr
Vortrag „Zu erkenntnistheoretischen Aspekten bei Ludwig Wittgenstein“, Referent: Dr. Steffi Hobuß (Uni Lüneburg), Veranstalter: Hamburger Kultursalon, Ort: BRAINERY, Bäckerbreitergang 12, Eintritt frei, Anmeldung

Dienstag 03.12.2019, 19 Uhr
Philosophisches Café „Am Abgrund der menschlichen Seele – Philosophie trifft Literatur“, zu Gast: Michael Köhlmeier und Konrad Paul Liessmann, Veranstalter: Literaturhaus Hamburg, Ort: Literaturhaus, Eintritt: 10/14 Euro

Dienstag 03.12.2019, 19 Uhr
Filmdiskussion „Social MediaFilm: The Circle (Ponsoldt 2014)“, ab ca. 21 Uhr Diskussion mit Prof. Dr. Michel Clement (Marketing und Medienmanagement, Universität Hamburg), Veranstalter: Universität Hamburg, Ort: Abaton Kino, Allende-Platz 3

Mittwoch 04.12.2019, 18 Uhr
Vortrag „Zur Rolle künstlicher neuronaler Netzwerke in der personalen Lebensführung„, Referent: Prof. Dr. Hans-Peter Krüger (Institut für Philosophie, Universität Potsdam), Ringvorlesung „Was ist der Mensch? – Neue Beiträge zur philosophischen Anthropologie“, Veranstalter: Universität Hamburg, Ort: Edmund-Siemers-Allee 1, Hauptgebäude Hörsaal J, Eintritt: frei

Freitag 06.12.2019 Einsendeschluss: Bundeswettbewerb Philosophischer Essay 2019

Donnerstag 12.12.2019, 17-19 Uhr
FACHFORUM, Vortrag + Diskussion: „Selbstvergottung – Über die metaphyischen Wurzeln des deutschen Bildungsbegriffs“, Referent: Dr. Dr. Florian Arnold (Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart), Veranstalter: Landesinstitut + Fachverband Philosophie Hamburg, Ort: Li.Hamburg
Was unterscheidet Bildung von Erziehung? Kaum eine Kulturtradition Europas und seiner Ableger weist in ihrem Wortschatz einen Ausdruck auf, der vom Ende des 18. bis weit ins 20. Jahrhundert die alltäglichen Aufgaben der Erziehung mit solch einer Emphase verbunden hat, dass sich ein regelrechter Kult um sie herausbilden sollte. In dessen Zentrum stand dabei ein Bild des Menschen, der sich in all seinen Talenten soweit als möglich auszubilden habe, um damit nicht nur der eigenen Persönlichkeit gerecht zu werden, sondern gleichermaßen einer im Wesen metaphysischen Agenda: der der Selbstvergottung. Der klassisch-deutsche Bildungsbegriff des Neuhumanismus hat erstmals in der mystischen Sprache Meister Eckharts seine theoretischen und praktischen Konturen gewonnen und zwar, indem er ein altes philosophisches Erbe wiederbelebte: die platonische „Angleichung an Gott“. Lässt sich unter diesen Voraussetzungen heute noch am Begriff der „Bildung“ festhalten?

Dienstag 17.12.2019, 19 Uhr
Filmdiskussion „GenetikFilm: Gattaca (Niccol 1997)“, ab ca. 21 Uhr Diskussion mit Dr. Merle Weßel (Medizinethik, Universität Oldenburg) u. Prof. Dr. Christian Kubisch (Humangenetik, Universitätsklinikum Hamburg- Eppendorf), Veranstalter: Universität Hamburg, Ort: Abaton Kino, Ort: Allende-Platz 3

Mittwoch 18.12.2019, 18 Uhr
Vortrag „Dichtkunst: ‚Lehrerin der Menschheit‚“, Referentin: Prof. Dr. Violetta Waibel (Institut für Philosophie, Universität Wien), Ringvorlesung „Was ist der Mensch? – Neue Beiträge zur philosophischen Anthropologie“, Veranstalter: Universität Hamburg, Ort: Edmund-Siemers-Allee 1, Hauptgebäude Hörsaal J, Eintritt: frei

2020

januar

Dienstag 07.01.2020, 19 Uhr
Filmdiskussion „Klimawandel – Film: An Inconvenient Truth (Guggenheim 2006)“, ab ca. 21 Uhr Diskussion mit Prof. Dr. Beate Ratter (Geographie und Klimaforschung, Universität Hamburg), Veranstalter: Universität Hamburg, Ort: Abaton Kino, Allende-Platz 3

Mittwoch 15.01.2020, 18 Uhr
Vortrag „Phänomenologische Anthropologie„, Referent: Prof. Dr. Oliver Müller (Philosophisches Seminar, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg), Ringvorlesung „Was ist der Mensch? – Neue Beiträge zur philosophischen Anthropologie“, Veranstalter: Universität Hamburg, Ort: Edmund-Siemers-Allee 1, Hauptgebäude Hörsaal J, Eintritt: frei

Dienstag 21.01.2002, 19 Uhr
Filmdiskussion „DrohnenkriegFilm: Eye in the Sky (Hood 2015)“, ab ca. 21 Uhr Diskussion mit Ulrike Esther Franke (European Council of Foreign Relations) u. Johanna Polle (Politikwissenschaft und Friedensforschung, Universität Hamburg), Veranstalter: Universität Hamburg, Ort: Abaton Kino, Allende-Platz 3

Mittwoch 22.01.2020, 19 Uhr
Philosophisches Café „Wahre Helden – wie man sie erkennt und warum wir sie brauchen“, zu Gast: Dieter Thomä , Veranstalter: Literaturhaus Hamburg, Ort: Literaturhaus, Eintritt: 8/12 Euro

Donnerstag 23.01.2020, 16-19 Uhr
Fortbildung Schwerpunkt im Abitur 2021: Was ist Wissenschaft? Dozent: Hans Christof Kräft, Veranstalter: Landesinstitut für Lehrerbildung undSchulentwicklung, Ort: Li.Hamburg
In dieser Veranstaltung werden die im A-Heft aufgeführten verbindlichen Inhalte zu Abiturschwerpunkt Wissenschaft behandelt und Möglichkeiten der Einbettung dieser Inhalte in eine fachdidaktisch sinnvolle Unterrichtsreihe besprochen. Ferner gibt es eine Einführung und Lektürehilfe zum Text von Chalmers. Die Veranstaltung wird im 2. Halbjahr erneut angeboten.

Mittwoch 29.01.2020, 18 Uhr
Vortrag „Anthropologien des Zuschauers. Zur Notwendigkeit der Distanz für Hannah Arendt und Hans Blumenberg„, Referent: Dr. Nils Baratella (Institut für Philosophie, Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg), Ringvorlesung „Was ist der Mensch? – Neue Beiträge zur philosophischen Anthropologie“, Veranstalter: Universität Hamburg, Ort: Edmund-Siemers-Allee 1, Hauptgebäude Hörsaal J, Eintritt: frei

februar

Donnerstag 13.02.2020 16-19 Uhr
Fortbildung Schwerpunkt im Abitur 2020/21: Was ist der Mensch? Dozent: Hans Christof Kräft, Veranstalter: Landesinstitut für Lehrerbildung undSchulentwicklung, Ort: Li.Hamburg
In dieser Veranstaltung werden die im A-Heft aufgeführten verbindlichen Inhalte zu Abiturschwerpunkt Mensch/Anthropologie behandelt und Möglichkeiten der Einbettung dieser Inhalte in eine fachdidaktisch sinnvolle Unterrichtsreihe besprochen. Ferner gibt es eine Einführung und Lektürehilfe zum Text von Charles Taylor.

Montag 17.02.2020, 19 Uhr
Vortrag „Zu Interlectus und Affectus bei Sören Kierkegaard“, Referent: Prof. Dr. Peter Nikl (Universitäten Hannover u. Regensburg), Veranstalter: Hamburger Kultursalon, Ort: BRAINERY, Bäckerbreitergang 12, Eintritt frei, Anmeldung

Mittwoch 26.02.2020 16-19 Uhr
Fortbildung „Präsentationsleistungen und Präsentationsprüfungen im Fach Philosophie„, Dozent: Hans Christof Kräft, Veranstalter: Landesinstitut für Lehrerbildung undSchulentwicklung, Ort: Li.Hamburg
In dieser Veranstaltung werden die Rahmenvorgaben der BSB für die Durchführung von Präsentationsprüfungen im Abitur besprochen. Die TeilnehmerInnen erhalten Tipps für die praktische Umsetzung dieser Vorgaben und es werden Beispiele für Aufgabenstellungen präsentiert. Gemeinsam mit den TeilnehmerInnen werden dann weitere Beispiele entwickelt. Außerdem wird das Format der Präsentationsleistungen besprochen, und es wird untersucht, wie sich solche Präsentationsprüfungen sinnvoll in den laufenden Unterricht einbinden lassen.

märz

Mittwoch 18.03.2020, 16-19 Uhr
Fortbildung Schwerpunkt im Abitur 2021: Was ist Wissenschaft? Dozent: Hans Christof Kräft, Veranstalter: Landesinstitut für Lehrerbildung undSchulentwicklung, Ort: Li.Hamburg
In dieser Veranstaltung werden die im A-Heft aufgeführten verbindlichen Inhalte zu Abiturschwerpunkt Wissenschaft behandelt und Möglichkeiten der Einbettung dieser Inhalte in eine fachdidaktisch sinnvolle Unterrichtsreihe besprochen. Ferner gibt es eine Einführung und Lektürehilfe zum Text von Chalmers.

april

Dienstag 14.04.2020, 16-19 Uhr
Fortbildung „Fachleitung Philosophie und Religion“ Dozent: Hans Christof Kräft, Veranstalter: Landesinstitut für Lehrerbildung undSchulentwicklung, Ort: Li.Hamburg

Montag 20.04.2020, 16-19 Uhr
Fortbildung „Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen bei Hagenbeck“ Dozent: Sören Reichhardt, Landesinstitut – Zooschule bei Hagenbeck , Veranstalter: Landesinstitut für Lehrerbildung undSchulentwicklung, Ort: Li.Hamburg Diese Veranstaltung präsentiert das neue Programm der Zooschule, welches im Rahmen des 100 jährigen Geburtstags der Universität Hamburg in Kooperation mit der denkUNI entstanden ist. Am Beispiel von Elefanten, Aras und Pavianen werden verschiedene Bereiche der Kommunikation unter Tieren (Gestik, Stimme und Mimik) angesprochen, um ein anschließendes philosophisches Gespräch zu der Frage „Können Tiere sprechen?“ vorzubereiten. Der Erkundungsgang bietet die Möglichkeit, an die Kompetenzbereiche des Sachunterrichts, wie Urteilsbildung und Erkenntnisgewinnung, anzuknüpfen. Durch die Methode des philosophischen Gesprächs erproben sich die SuS z.B. an Perspektivwechseln, dem Formulieren begründeter Positionen und kommunikativen Kompetenzen.
Im Rahmen dieser Fortbildungsveranstaltung gewinnen die Teilnehmenden einen Einblick, in den vorbereitenden Erkundungsgang und führen beispielhaft auch ein Philosophisches Gespräch.
Gemeinsam mit anderen Veranstaltungsteilnehmende​n soll es auch auf die Suche nach weiteren geeigneten Themen in Verbindung mit einem Zoobesuch gehen.
Die Teilnehmenden erhalten Unterrichtsmaterialien und Anregungen für den eigenen Unterricht. Schriftliche Unterrichtsvorschläge und Kopiervorlagen sind erhältlich.