aktuell

Philosophie-Veranstaltungen in Hamburg

[Ausstellungen]
Trauern – Von Verlust und Veränderung„, bis 14. Juni, Ort: Kunsthalle Hamburg
Die Nacht. Alles außer Schlaf„, bis 1. Juni, Ort: Museum der Arbeit

märz

Freitag 13.03.2020, 16 Uhr + Sonnabend 14.03.2020, 17 Uhr
öffentliche Tagung zu Ehren von Prof. Dr. Birgit Recki, Das Gute, das Schöne und die Kultur, Veranstalter: Universität Hamburg, Ort: Warburg-Haus, Eintritt: frei, Anmeldung unter mina.wagener@uni-hamburg.de.

Dienstag 17.03.2020, 19 Uhr
Philosophisches Café Toxische Männlichkeit (und was Frauen damit zu tun haben)
Zu Gast: Lisz Hirn, Veranstalter: Literaturhaus Hamburg, Ort: Literaturhaus, Eintritt: 8/12 Euro

Mittwoch 18.03.2020, 16-19 Uhr
Fortbildung Schwerpunkt im Abitur 2021: „Was ist Wissenschaft?“ Dozent: Hans Christof Kräft, Veranstalter: Landesinstitut für Lehrerbildung undSchulentwicklung, Ort: Li.Hamburg
In dieser Veranstaltung werden die im A-Heft aufgeführten verbindlichen Inhalte zu Abiturschwerpunkt Wissenschaft behandelt und Möglichkeiten der Einbettung dieser Inhalte in eine fachdidaktisch sinnvolle Unterrichtsreihe besprochen. Ferner gibt es eine Einführung und Lektürehilfe zum Text von Chalmers.

Sonnabend 21.03.2020, 11-12.30 Uhr
Workshop „Philosophieren über Traurigkeit.“ mit den Kinderphilosophinnen Dr. Kristina Calvert und Mona Harry, Veranstalter: Kunsthalle Hamburg, Ort: Kunsthalle Hamburg, Eintritt: 1 € pro Person zzgl. Eintritt für Erwachsene. (Geeignet für Kinder ab 5 Jahren und ihre Familie).

Donnerstag 26.03.2020, 19-20 Uhr
Vortrag „Trauer zwischen individueller Erfahrung und kollektiver Erwartung „, Referent: Dr. Inga Anderson (Kulturwissenschaftlicherin, Bonn), Veranstalter: Kunsthalle Hamburg, Ort: Kunsthalle Hamburg.

Freitag 27.03.2020, 11-16 Uhr + Sonnabend 28.03.2020, 10-16 Uhr
Fortbildung „Gedankenflieger – Philosophieren mit Kindern: Flugstunden für Akteure“, Veranstalter: Junges Literaturhaus Hamburg, Ort: Literaturhaus Hamburg,
Kosten: 210 Euro, Anmeldung unter www.gedankenflieger.literaturhaus-hamburg.de

Sonnabend 28.03.2020, 11-13 Uhr / 14-17.30 Uhr + Sonntag 29.03.2020, 11.30-13.15 Uhr / 14.15-17.15 Uhr
Workshop „Der Sinn des Denkens – Philosophieren über eine Kernkompetenz des Menschen“, Referent: Dr. phil. Uwe Beyer (Evangelische Stadtakademie Aachen), Veranstalter: Hauptkirche St.Nikolai , Ort: Hauptkirche St. Nikolai, Kirche, Herrensaal , Eintritt: 80 Euro „Das Wesen des Menschen ist – Denken. Diesen neuzeitlichen Grundsatz hat Descartes (1596-1650) geprägt. Denn was immer ein Mensch sich vorstellt, begreift, oder woran er zweifelt: Er vermag es nur kraft seines Denkens. Diese Einsicht erklärt aber nicht, was Denken ist. Ein geistiger Sinn zur Deutung unserer Lebenswelt? Eine Technik, welche die Welt durch Analyse ihrer natürlichen Komplexität als berechenbar zeigt? Kann Künstliche Intelligenz denken? Obwohl sie kein zeitlich-leibgebundenes Erleben kennt? Eine Vielfalt an Fragen! Vor dem Hintergrund des Buches „Der Sinn des Denkens“ von Markus Gabriel (*1980) werden wir sie erörtern. “

april

HAMBURG/ROSTOCK Freitag-Sonntag 03.05.04.2020
Tagung Gewalt und Verletzlichkeit, Veranstalter: Gesellschaft für Neue Phänomenologie, Ort: Hochschule für Musik und Theater Rostock
Beim St.-Katharinenstift 8 , Eintritt: frei

Dienstag 14.04.2020, 16-19 Uhr
Fortbildung „Fachleitung Philosophie und Religion“ Dozent: Hans Christof Kräft, Veranstalter: Landesinstitut für Lehrerbildung undSchulentwicklung, Ort: Li.Hamburg

Sonnabend 18.04.2020, 11-12.30 Uhr
Workshop „Philosophieren über Traurigkeit.“ mit den Kinderphilosophinnen Dr. Kristina Calvert und Mona Harry, Veranstalter: Kunsthalle Hamburg, Ort: Kunsthalle Hamburg, Eintritt: 1 € pro Person zzgl. Eintritt für Erwachsene. (Geeignet für Kinder ab 5 Jahren und ihre Familie).

Sonnabend 18.04.2020, 19 Uhr
Theater „Kristina und Descartes“ Regie: Josh Goldberg, Veranstalter: Kultursalon Hamburg, Ort: Burg Henneberg – Rittersaal – Marienhof 8.

Montag 20.04.2020, 16-19 Uhr
Fortbildung „Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen bei Hagenbeck“ Dozent: Sören Reichhardt, Landesinstitut – Zooschule bei Hagenbeck , Veranstalter: Landesinstitut für Lehrerbildung undSchulentwicklung, Ort: Li.Hamburg Diese Veranstaltung präsentiert das neue Programm der Zooschule, welches im Rahmen des 100 jährigen Geburtstags der Universität Hamburg in Kooperation mit der denkUNI entstanden ist. Am Beispiel von Elefanten, Aras und Pavianen werden verschiedene Bereiche der Kommunikation unter Tieren (Gestik, Stimme und Mimik) angesprochen, um ein anschließendes philosophisches Gespräch zu der Frage „Können Tiere sprechen?“ vorzubereiten. Der Erkundungsgang bietet die Möglichkeit, an die Kompetenzbereiche des Sachunterrichts, wie Urteilsbildung und Erkenntnisgewinnung, anzuknüpfen. Durch die Methode des philosophischen Gesprächs erproben sich die SuS z.B. an Perspektivwechseln, dem Formulieren begründeter Positionen und kommunikativen Kompetenzen.
Im Rahmen dieser Fortbildungsveranstaltung gewinnen die Teilnehmenden einen Einblick, in den vorbereitenden Erkundungsgang und führen beispielhaft auch ein Philosophisches Gespräch.
Gemeinsam mit anderen Veranstaltungsteilnehmende​n soll es auch auf die Suche nach weiteren geeigneten Themen in Verbindung mit einem Zoobesuch gehen.
Die Teilnehmenden erhalten Unterrichtsmaterialien und Anregungen für den eigenen Unterricht. Schriftliche Unterrichtsvorschläge und Kopiervorlagen sind erhältlich.

mai

Mittwoch 27.05. 2020, 17-19 Uhr,
Fachforum „Im Ernst: Spielen im Philosophieunterricht“ Vortrag und Gespräch mit Dr. Christian Klager (Universität Rostock), Veranstalter: Landesinstitut + Fachverband Philosophie Hamburg, Ort: Li.Hamburg